Vergeben & Vergessen


Manchmal verzeihen wir denen, die uns verletzt haben, aber wir behalten den Schmerz in unserem Herzen. Wir hassen sie für den Rest unseres Lebens. Wann immer wir sie sehen, erinnern wir uns daran, was sie gesagt haben. Wenn sie sich Jahre später verändert haben, fahren wir fort uns über sie zu beschweren und behaupten, ihr „wahres Gesicht“ zu kennen. Das ist keine wahre Vergebung. Diese Haltung hindert uns daran معرفة إلٰه (Ma’rifat ilaahi – Erkenntnis Allahs) zu erreichen. Unser Ziel ist es Allah in unserem Leben zu erkennen und Ihm nach unserem Tod zu begegnen. Damit Marifat (die Erkenntnis) in das Herz eindringen kann, muss das Herz sauber sein. Nur Allah sollte im Herzen sein. Lasse alles und jeden, was zwischen dir und Allah kommt hinter dich, denn wir sind auf einer Reise und haben größere Dinge, um die wir uns kümmern müssen. Jannah (das Paradies) muss verdient werden, Allahs Zufriedenheit muss erreicht werden. Wo können wir dann die Zeit finden, kleinlich zu sein?

Shaikh Yunus Patel رحمه اللّٰه würde sagen, dass derjenige, dessen Blick/Fokus auf Allah, den Entscheider aller Angelegenheiten gerichtet ist, keine Zeit für belanglose Angelegenheiten verschwenden wird. Er erkennt an, dass alles durch den Willen Allahs geschehen ist. Es ist egal wer Recht und Unrecht hat, der Blick richtet sich auf Allah. Was wird Allah glücklich machen? Wird es Allah gefallen, wenn wir behaupten zu vergeben, aber wir andere dann hassen, verleumden, beleidigen und diffamieren? Wir wissen, dass dies Allah missfallen wird.

Also vergib und vergiss. Das heißt, befreie dein Herz von jeglichem Missfallen gegenüber demjenigen, der dich verletzt hat. Sag, dass „ich dir verzeihe, bitte verzeih mir auch. Egal, was passiert ist, wir sind schließlich muslimische Brüder und Bezeuger derselben Kalimah (Shahaadah – Glaubensbekenntnis)“. Wenn die Natur und die Gewohnheiten dieser Person deiner nicht förderlich sind, gehst du danach von ihr auseinander. Wir sind nicht verpflichtet mit ihnen zu studieren, zu arbeiten, zu essen und zu reisen. Aber wir sind verpflichtet, weiterzumachen und stattdessen Allahs zu gedenken. Möge Allah uns die Fähigkeit verleihen uns auf Ihn und nicht auf andere zu konzentrieren, denn das ist wahre Aufrichtigkeit, Āmīn.