Saudi-Gelehrte


Saudi-Gelehrte über die Unverbindlichkeit der Saudi/Makkah-Sichtungen für Personen außerhalb Saudi-Arabiens

Die Mondsichtung von Makkah und ihr rechtlicher Status:

Shaikh Abdul Aziz ibn Abdullah ibn Baz رحمه الله

فأما قول من قال إنه ينبغي أن يكون المعتبر رؤية هلال مكة خاصة، فلا أصل له ولا دليل عليه.

„Was diejenigen betrifft, die sagen, dass man unbedingt der Sichtung von Makkah folgen muss, dann lasst sie wissen, dass es dafür im Qur’aan und in den Ahadīth keine Grundlage oder einen Beleg gibt.“ 

– (Shaikh Abdullah bin Baz رحمه الله, al-Ba’ath ul-Islaami zil-Hijjah 1399 Hijri)

Shaikh Salih al-Uthaymīn رحمه الله

Der Shaikh رحمه الله wurde zu denjenigen befragt, die fordern, die Ummah solle im Fasten vereint werden und die Sichtung des Mondes solle auf seiner Sichtung in Makkah basieren. Er sagte:

هذا من الناحية الفلكية مستحيل؛ لأن مطالع الهلال كما قال شيخ الإسلام ابن تيمية رحمه الله تختلف باتفاق أهل المعرفة بهذا العلم، وإذا كانت تختلف فإن مقتضى الدليل الأثري والنظري أن يجعل لكل بلد حكمه

„Dies ist aus astronomischer Sicht unmöglich, da die Sichtung des Neumondes, wie Shaikh ul-Islaam ibn Taymiyyah sagte, nach Ansicht der Wissenschaftler, die sich auf diesem Gebiet gut auskennen, unterschiedlich ist. Weil sie unterschiedlich ist, sollte gemäß den Überlieferungen und gemäß der Wissenschaft jedes Land seine eigene Regel haben.“

Shaikh Saud Al-Shuraim (Imam von Makkah) – Freitag Khutbah am 22. Juli 2011:

Der Shaikh sagte, die Sichtung des Mondes sei in der Sharī’ah verankert, und dieses Prinzip schließe nicht aus von moderner Wissenschaft und Technologie zu profitieren, da diese weder gegen das Prinzip verstoßen noch ihm widersprechen. Beispiele dafür sind die Verwendung von Ferngläsern und mathematischen Berechnungen, die bei der Ausführung der Sichtung des Mondes helfen, oder Tahqīq ar-Ru’yah. Auf diese Weise können widersprüchliche Ansichten vereinheitlicht und Streitigkeiten vermindert werden. Dann zitierte er die folgende Hadīth aus Sahīh Muslim und befürwortete die Befolgung der lokalen Sichtung:

عَنْ كُرَيْبٍ أَنَّ أُمَّ الْفَضْلِ بِنْتَ الْحَارِثِ بَعَثَتْهُ إِلَى مُعَاوِيَةَ بِالشَّامِ قَالَ فَقَدِمْتُ الشَّامَ فَقَضَيْتُ حَاجَتَهَا وَاسْتُهِلَّ عَلَيَّ رَمَضَانُ وَأَنَا بِالشَّامِ فَرَأَيْتُ الْهِلَالَ لَيْلَةَ الْجُمُعَةِ ثُمَّ قَدِمْتُ الْمَدِينَةَ فِي آخِرِ الشَّهْرِ فَسَأَلَنِي عَبْدُ اللَّهِ بْنُ عَبَّاسٍ رَضِيَ اللَّهُ عَنْهُمَا ثُمَّ ذَكَرَ الْهِلَالَ فَقَالَ مَتَى رَأَيْتُمْ الْهِلَالَ فَقُلْتُ رَأَيْنَاهُ لَيْلَةَ الْجُمُعَةِ فَقَالَ أَنْتَ رَأَيْتَهُ فَقُلْتُ نَعَمْ وَرَآهُ النَّاسُ وَصَامُوا وَصَامَ مُعَاوِيَةُ فَقَالَ لَكِنَّا رَأَيْنَاهُ لَيْلَةَ السَّبْتِ فَلَا نَزَالُ نَصُومُ حَتَّى نُكْمِلَ ثَلَاثِينَ أَوْ نَرَاهُ فَقُلْتُ أَوَ لَا تَكْتَفِي بِرُؤْيَةِ مُعَاوِيَةَ وَصِيَامِهِ فَقَالَ لَا هَكَذَا أَمَرَنَا رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ وَشَكَّ يَحْيَى بْنُ يَحْيَى فِي نَكْتَفِي أَوْ تَكْتَفِي

Kuraib berichtete, dass Umm Fadhl, die Tochter von Harith, ihn (Fadhl, d.h. ihren Sohn) nach Sayyidinā Muāwiyah رضي الله عنه in Syrien schickte. Er (Fadhl) sagte: „Ich kam in Syrien an und tat das Nötige für sie. Während ich mich in Syrien befand, begann dort der Monat Ramadhān. Ich sah den Neumond (des Ramadhān) am Freitag und am Ende des Monats kam ich dann nach Madīnah zurück.

Sayyidunā Abdullah ibn Abbas رضي الله عنه fragte mich (über den Neumond des Ramadhān) und sagte: „Wann habt ihr ihn (den Neumond des Ramadhān) gesehen?” Ich sagte: „Wir haben ihn in der Nacht zum Freitag gesehen.” Er sagte: „Hast du ihn selbst gesehen?” Ich sagte: „Ja, und die Leute sahen ihn auch und sie begannen wie auch Muāwiyah zu fasten.” Woraufhin er sagte: „Wir haben ihn jedoch in der Nacht zum Samstag gesehen. Wir werden also weiterhin fasten, bis wir entweder dreißig vervollständigen oder ihn (den Neumond von Shawwāl) sehen.” Ich sagte: „Ist die Sichtung von Muāwiya und sein Fasten für euch nicht gültig?”  Er sagte: „Nein, so hat es uns der Gesandte Allahs  befohlen.”


[1]Muslim

*(Yahya b. Yahya war im Zweifel, ob das in der Erzählung von Kuraib verwendete Wort Naktafi oder Taktafi war.) 

– [Muslim]